Lizzi lehnt an einem Spiegel, sodass sie doppelt zu sehen ist. Sie trägt eine schwarze Lederjacke und eine Gletschersonnenbrille. Ihre blonden Locken umrahmen ihr Gesicht.

Innere Blockaden: so gehe ich mit meinen Kopfbarrieren um

Neben physischen Barrieren prägen auch Innere Blockaden meinen Alltag als fast blinde, sehr nachdenkliche Frau. Oft balanciere ich wacklig auf dem Drahtseil zwischen Rückzug oder Öffnung, Bleiben oder Gehen, Tun oder Lassen. In diesem Artikel verrate ich dir, welche Blockaden ich habe, wie sich diese äußern und wie ich damit umgehe.

Lizzi und Harry sitzen nebeneinander im Sand, den Blick zum Meer gewandt. Lizzi hat einen Arm um den Goldendoodle gelegt.

Wir feiern Geburtstag – ein Jahr Harry & ich

Gestern feierten WIR unseren ersten Geburtstag, denn genau vor einem Jahr haben mein Blindenführhund Harry und ich uns zum ersten Mal getroffen. Es war ein Blinddate, das Ende meines alten Lebens, der Beginn unserer gemeinsamen Reise. Das ein oder andere Abenteuer liegt bereits hinter uns. Und Millionen winzig kleiner Glücksmomente. Ein kleiner Rückblick auf einen spannenden, überraschenden und erfolgreichen gemeinsamen Weg.

Vor einer roten Wand steht Lizzi, eine blondgelockte Frau in dunkelblauem Jumpsuit mit floralem Muster und einer weißen Weste, an der ein gelber Button mit drei schwarzen Punkten befestigt ist.

Mein Weg zur Selbstinklusion

Früher verhielt Ich mich zu meiner Sehbehinderung wie die Gesellschaft Behinderten gegenüber. Im besten Falle semi-inklusiv. Die vergangenen fünf Jahre setzte ich mich intensiv und bewusst mit meinen fast blinden Augen auseinander, etwas, das ich zuvor immer nur beiläufig getan hatte. Eher als Begleiterscheinung, die mich viel Energie kostete. Nun berichte ich von meinen Erfahrungen.

#2 Mein Schwabenweg von Konstanz nach Einsiedeln

Eines meiner liebsten Gefühle ist die Gänsehaut, die Epik auslöst und auch wenn fünf Tage nur ein Wimpernschlag des Universums sind, so erzählten sie mir doch die packende, faszinierende, einfache, tragische, wunderschöne Geschichte des Kosmos, deren Kapitel immer unvollständig bleiben werden...

Lizzi und die Gletscherbrille ganz nah

Die ideale Brille für Lichtempfindliche – eine Gletscherbrille für Lizzi

Wie eine Sonnenbrille mein Leben verändert: wer selbst stark lichtempfindlich ist, weiß, dass es fast nicht dunkel genug sein kann. Auf einer langen, beschwerlichen Suche nach der idealen Sonnenbrille stolperte ich über die Gletscherbrille Everest – und verliebte mich im ersten Augenblick! Erfahre, welche enorme Wirkung ein paar Prozent weniger Lichtdurchlässigkeit haben…

Lizzi auf blumigem Pfad

Dschinni, wir müssen reden! Auf der Suche nach dem Sinn meines Lebens oder einfach Lizzis bucket list?

Was ist der Sinn meines Lebens? Diese Frage muss sich eine alte Philosophin wie ich früher oder später stellen. Karriere machen? Heiraten? Haus kaufen? Kinder kriegen? Oder ganz was anderes? Meine Überlegungen dazu führten zu meiner persönlichen bucket list! Falls du dich jetzt fragst, was sich eine hochgradig Sehbehinderte, Kreative, Verrückte, Schreiberin, Abenteuerlustige und Lebendigkeitssuchterin so wünscht – here we go!

111 Fragen an Lizzi

111 Fragen an Lizzi – Teil 5

Teaser: Riskiere doch mal einen Blick in meinen Reisekalender für 2019. Der ist sowas von voll und dementsprechend sprühe ich vor Vorfreude! Aber auch, wenn Vorfreude die schönste Freude ist, so ein Rückblick ist auch nicht verkehrt – darum erzähle ich dir von einem Moment, in dem mich Musik so tief berührt hat, wie noch nie zuvor in meinem Leben… und um Wolken geht es auch 😉