Hochgradig sehbehindert ist wie jeden Tag Halloween – mein Leben mit Handicap #3

Meine Welt sieht etwas anders aus. Hier meine Brille. Mal aufsetzen? Trau dich! Sie zeigt dir, wie es ist, fast blind durchs Leben zu gehen. Passend zu Halloween beleuchte ich gruselige, paranoide und zwielichtige Aspekte und wir führen sogar ein kleines Experiment durch...

Werbeanzeigen
Offenes Auge

Das tägliche Halloween

Ich lebe in einer Welt, die von eigenartigen Wesen bevölkert wird. Jeden Tag umgeben sie mich, wohin ich auch gehe. Auf dem Weg ins Büro, beim Spazierengehen in der Pause, bei Kinobesuchen, im Supermarkt… IMMER! ÜBERALL! Nur nicht zu Hause, da bin ich vor ihnen sicher. Dort können sie mich nicht beobachten, sie, die unsichtbare Gesichter haben und identitätslos sind. Ja, oft richten sie ihre neugierigen, verurteilenden, drohenden, gierigen, verachtenden, wohlwollenden, freundlichen oder abschätzenden Blicke auf mich… Blicke, die ich nur spüren, nicht aber erkennen kann. Sie sind der Grund, weshalb ich mich häufig gefangen fühle und etwas verfolgt. Gefangen in mir, verfolgt von gesichtslosen Individuen, die alles und nichts von mir wollen.