Direkt zur bucket list

Fragen ohne Antworten

Ende 2018 war ich mit einigen gravierenden Fragen konfrontiert, die dazu führten, dass ich mir tiefgreifende Gedanken über mein weiteres Leben machte. Die klassischen Ziele, die viele Menschen verfolgen wie Karriere machen, ein Haus kaufen, heiraten und Kinder bekommen scheinen jedenfalls nicht so gut zu mir zu passen.

Ich wünsche mir keinen Job, der viel Geld bringt, sondern vor allem eine Tätigkeit, an der ich Freude habe, die mich um ihrerselbst Willen bereichert. Erfolg und Leidenschaft schließen sich nicht aus, aber mein primäres Ziel wäre immer der Spagat zwischen „das Hier und Jetzt genießen“ und „für die Zukunft abgesichert sein“, schnell die Karriereleiter raufzuklettern steht auf keiner meiner Wunschlisten. Klar, das nötige Kleingeld fürs Leben darf nicht fehlen, aber ich bin nicht ambitioniert, mein Sparkonto zu füllen, sondern meine Lebenserfahrung.

Und ein Haus will ich auch nicht, oh Gott, das müsste ich ja putzen! Und all den Mist, den man da reinstellen könnte! Da bekomm ich Schnappatmung! Wozu überhaupt? Wir haben zu zweit etwa 90 Quadratmeter und das ist mir schon fast zu groß… Gut, eine Wohnung könnte man eventuell kaufen, das wäre mal noch eine Überlegung. Aber wegen mir eilt das nicht…

So ein Eigenheim würde ja Sinn machen, wenn wir Kinder hätten – Kinder, ich kann wirklich nicht sagen, ob ich das möchte oder nicht. Ich habe einen Partner, der sich keinen Nachwuchs wünscht. Ein Teil von mir erwägt in der Zukunft darüber ernsthaft nachzudenken, weil ich das Familiengefühl lieben würde. Ein anderer Teil sagt mir, dass ich jetzt noch nicht dafür bereit bin und ich muss vorher mein persönliches Problem „Mutter und hochgradig sehbehindert“ in den Griff bekommen. Ich weiß, dass es ganz tolle Mamas mit Handicap gibt – ich lese da hin und wieder ganz fantastische Blogs – ich weiß also, dass es möglich ist und ich finde das klasse! Ich weiß auch, dass wenn ich mich dafür entscheiden würde, dass ich es schaffen würde. Es ist eher die Tatsache, dass ich dann auf so viel Hilfe angewiesen bin, dass ich oftmals meinen Stolz runterschlucken muss, dass ich zu kämpfen habe um nicht bei der Erzeihung entmündigt zu werden, dass ich selbst mit meiner Behinderung noch nicht ganz so im Reinen bin, wie ich es gerne möchte – und dann soll ich ein Kind bekommen, das vielleicht dieselbe Einschränkung hat. Wie kann ich dem Kleinen sagen, dass alles gut wird, wenn ich selbst noch nicht davon überzeugt bin? Wenn ich mich selbst meistens nicht wie ein Teil der Gesellschaft fühle? Ja, mein Minime würde über alles geliebt werden und ich würde alles für es tun, keine Frage, aber es gibt Dinge, die Eltern ihren Kindern nicht abnehmen können und ich weiß noch nicht, wie ich mich damit arrangieren kann. Eine Frage für Zukunfts-Lizzi.

Tja, bleibt noch das Heiraten – auch dazu bin ich irgendwie nicht eindeutig positioniert. Wenn man einen Freund hat, der das ablehnt, hat man auch nicht so viele Möglichkeiten. Früher hat es mich nie gereizt, heute denke ich darüber etwas anders… aber ob man da von Wollen sprechen kann… naja.

Was kann mein nächstes Ziel sein?

Mein Leben war immer in gewisser Weise vorherbestimmt. Erstmal war ich in der Schule, nach dem Abitur habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht, dann kam das Studium in Heidelberg, ein paar Praktika und mein erster fester Job. Okay, check! Als ich schließlich aus betriebsbedingten Gründen eine neue Beschäftigung gesucht habe, gingen diese Sirenen in meinem Kopf an, dieses nervtötende Gepiepse wie es denn nun weitergehen soll. „Was jetzt?“, „Wohin?“, „Was willst du?“ kaskadierten die Fragezeichen in mir. Es war, als wäre ich am Ende eines Weges angekommen an einer Kreuzung mit zig weiterführenden Pfaden und ich wusste einfach nicht, wohin! Auch wenn ich jetzt einen neuen Job habe, das tinitusartige Fragenkonzert in meinem Hinterkopf hält an. Da ich von manchen Dingen nicht weiß, ob ich sie will, dachte ich, ich orientiere mich mal an dem, was ich will. Und so entstand meine ganz persönliche bucket list.

Lizzis bucket list 2019

Aktivitäten, Experimente & Erlebnisse

  • eine bucket list erstellen
  • die Ahnenhöhle in Lufia 2 schaffen
  • einen Haschcookie probieren
  • ein Buch schreiben und veröffentlichen
  • bei einem Schlammlauf mitmachen
  • Blut spenden
  • eine Überraschungsparty bekommen
  • einmal richtig beeindruckend geschminkt/umgestylt werden
  • einen (Blau)wal sehen
  • in einer heißen Quelle baden
  • eine professionelle Ganzkörpermassage bekommen
  • einen dunklen Tag im skandinavischen Winter erleben
  • einen aktiven Vulkan besuchen
  • Blindbooking ausprobieren
  • als Gasthörer die Uni besuchen
  • komplett kostümieren mit vielen Details die Rolle leben
  • einen “Klassiker”-Filmeabend
  • eine Zaubershow besuchen
  • den Weg durch ein richtig großes Labyrinth finden
  • eine Party am Strand besuchen / im Sand tanzen
  • eine mehrstündige Bootsfahrt auf einem großen Fluss
  • eine Blogparade veranstalten
  • ein atemberaubendes Schloss besuchen
  • einen Maskenball besuchen
  • private Whirlpoolzeit mit traumhaftem Ausblick
  • ein Helicopterflug über Hawaii (falls ich mich traue)

Persönliches, Mentales & Emotionales

  • einen Hund haben
  • ein eigenes Büro
  • eine (weitere) echte Freundschaft knüpfen
  • eine echte aufrichtige Entschuldigung bekommen
  • ein Baby auf dem Arm halten
  • Vertrauenswürdige, lustige und energiegeladene Mitreisende finden
  • meine persönliche Idealfigur erreichen und behalten
  • ein Fotoshooting mit Resultaten, die ich liebe
  • einen Baum pflanzen und ihm beim Wachsen zusehen
  • zu einer Gruppe gehören
  • eine Angst überwinden
  • mit dem Gefühl überrascht werden, dass mich jemand wirklich gut kennt
  • etwas mehr vertrauen lernen

Reisen, Entdecken & Urlaube

  • das wunderschöne Madeira besuchen
  • eine Kreuzfahrt machen
  • eine Reise nach Wien machen
  • Neapel inklusive Pompeji, Vesuv und Napoli Sotteranea
  • Paris, die Stadt von Liebe, Lichtern und Mord besuchen
  • Urlaub auf Jamaika
  • eine USA-Rundreise
  • eine Südamerika-Rundreise
  • eine Fahrt mit der Transsibierischen Eisenbahn
  • eine Rucksacktour durch Irland, Schottland und Wales machen
  • Aurora Borealis sehen
  • mich auf die Spuren der Maya, Inka und Azteken begeben
  • das aufregende Island entdecken
  • Thailand besuchen
  • eine Wüste erleben
  • die Kirschblüte und einen schönen Tempel in Japan sehen
  • Silvester auf Madeira feiern
  • London: auf den Spuren von Sherlock Holmes und Harry Potter
  • Rundreise auf Hawaii
  • St. Patricks Day in Irland feiern
  • den Venezianischen Karneval erleben
  • das faszinierende Dänemark besuchen 
  • alle europäischen Länder besuchen

Ausflüge & Touren 

  • ein Wellnesswochende erleben
  • den Jakobsweg Camino Francés und Camino del Norte am Stück gehen
  • aufs Summerjam gehen
  • den Europapark besuchen
  • das Legoland besuchen
  • einen Junggesellinnenabschied (JGA) schmeißen
  • Trauzeugin sein  
  • eine spektakuläre Höhle besuchen
  • eindrucksvolle Wasserfälle sehen
  • ein Road Trip mit Freunden/einem Freund

Bewegung, Sport & Fitness

  • fortgeschrittenes Yoga machen
  • Bauchtanz oder Hoola lernen
  • eine Rheintalwanderung machen
  • das Feuerwerk „Rhein in Flammen“ sehen
  • ein Tandem kaufen
  • (einen) Piloten für regelmäßige tolle Tandemtouren finden
  • einen Spagat können
  • eine mehrtägige Radtour machen
  • in einen Klettergarten gehen
  • eine Yogareise oder Yogafreizeit machen
  • Kanu fahren ausprobieren

Bucket list erstellen – check!

Das ist natürlich keine finale unumstößliche Sammlung. Es werden garantiert Punkte dazukommen und ich werde auch nicht vehement und rigoros versuchen, alles umzusetzen. Sie soll mir eine Art Leuchtfeuer für meinen weiteren Lebensweg sein, mich inspirieren und leiten. Wenn man mich je wieder fragt, was ich gerne hätte, werde ich bedenkenlos diese Liste zücken und mit ein bisschen Glück schenkt mir der ein oder andere treue Wegbegleiter ein Kapitel aus meinem Buch der Wünsche.

Ich will nicht unrealistisch sein – für viele dieser Aktivitäten brauche ich eine vertrauenswürdige Begleitung, denn mit knappen sieben Prozent Sehrest verreist es sich zum Beispiel nicht so einfach… trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf und wie man so schön sagt: „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut“. Also ein Schritt nach dem anderen und schon wird eine abenteuerliche, traumhafte, wunderschöne Lebensreise daraus…

Hast du noch eine tolle Idee für mich? Oder einen Tipp für den ein oder anderen Listenpunkt? Was sind deine Wünsche und Ziele? Ich freue mich über inspirierende und anregende Kommentare…


Werbeanzeigen

21 Kommentare zu „Dschinni, wir müssen reden! Auf der Suche nach dem Sinn meines Lebens oder einfach Lizzis bucket list?

  1. Hmmm, alles was mit Fallen zu tun hat, beunruhigt mich etwas… ich wollte bis vor zwei Jahren auch nie in ein Flugzeug steigen deswegen… Ich habe keine Flug- oder Höhenangst, aber Angst zu fallen… Aber es wird immer ein bisschen besser, wer weiß, vielleicht ziehe ich Paragliding auch mal in Erwägung… Schön ist es bestimmt, daran habe ich keinen Zweifel. Mannmuss nur bereit sein, es geniessen zu können…

  2. Das stimmt. Mir gab es halt so ein Gefühl unendlicher Freiheit und mir ging danach für Stunden das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Aber du hast ja eh genug vor und es ist nicht für jeden etwas. Dachte nur spontan, dieses Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit könne dir guttun.

  3. Darauf hätte ich jetzt auch richtig Lust. Aber du wirst lachen, ich finde keinen, der das mit mir machen möchte… vielleicht habe ich auch noch nicht jeden gefragt… ich arbeite dran 🙂

    Herzliche Grüße
    Lizzi

  4. Ich kann es mir wirklich toll vorstellen… mal abwarten, wenn ich ein bisschen weiter mit meiner Liste bin, kommt das vielleicht ja noch dazu. Eine Angst möchte ich ja schließlich auch überwinden… echt eine schöne Idee, danke für den Impuls 🙂

  5. Hi Lizzi .Meine Güte was du alles machen möchtest ?! Denke du bist alles andere als langweilig .Ich sehe ja sehr gut ,na ja für mein 50 Jahre halt.Aber deine Power möchte ich mal haben .Glaube muss mir mal selber in den Allerwertesten treten .Schade das du nicht Grad in meiner Nähe wohnst.Obwohl du schon fast bei mir vorbeigewandert bist .Würde mit dir mal gerne aufs Velo steigen .:-) Schönes Wochenende wünsche ich dir und allen die hir schreiben .Gruss Marcel .Ps .Hast du schon mal Augen Training probiert .Gibt Leute die sind begeistert davon .sollte ein paar Prozent mehr sehkraft geben ??? Habs aber auch noch nicht probiert .Tschööö.

  6. Lieber Marcel,

    haha, ich war schon immer eine kleine Sonne voller Energie und Tatendrang 🙂 Ich denke mal nicht, dass ich alles auf meiner Liste schaffen werde, aber jeder einzelne Punkt, der sich erfüllt, wird mich unsagbar bereichern und dafür bin ich dann dankbar.
    Ich nehme mal an, wenn ich bei dir vorbeigewandert bin, wohnst du Richtung Schweiz?
    Du, für Power und Ziele ist es ja nie zu spät 😉

    Herzliche Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Lizzi

    PS: Ich hatte tatsächlich mal eine Art Augentraining ausprobiert, aber da war nicht viel zu machen. Bei mir ist es auch vor allem die Blendempfindlichkeit… ob jetzt sieben oder zehn Prozent finde ich gar nicht so nennenswert, wäre nur die Photophobie nicht!!!

  7. Jup Bingo .Wohne in der Nähe vom Schwabenweg .In der Nähe von Konstanz auf der Schweizer Seite .Zur schande muss ich aber sagen das ich nur die Hälfte deines gegangenem weges gemacht habe und das auch noch mit dem Mtb.Aber das werde ich dieses Jahr noch in Angriff nehmen .Mal schauen wie weit ich komme auf dem Pilgerweg .Beim Routen suchen bin ich übrigens auf dich gestossen .Hoffe du schmeisst mich jetzt nicht gleich raus aber ich muss dir das jetzt sagen ! FINDE DICH MEGA Sexi .Werde dich aber nicht belästigen .Bitte nicht falsch verstehen .Bis die Tage .liebs grüssli Marcel .

  8. Komm zur Kirschblüte nach Bonn. Nach Japan bestimmt der Hotspot, wo selbst die Japaner jedes Jahr herreisen, um sich das anzusehen. Bald ist es wieder soweit.

  9. toll geschrieben, ich mag deine Texte. Dann gutes gelingen bei all deinen weiteren Punkten.

  10. Ich stelle gerade fest, mein Leben ist garnicht schlecht, habe schon einiges deiner Liste erlebt und vieles andere hab mir auch schon oft überlegt einen Blog zu starten =D

  11. Hey. Schöner Beitrag. Ein paar wenige deiner Punkte habe ich schon erlebt und bei dem: vom Gefühl überrascht zu werden dass mich jemand richtig gut kennt darf ich ein Häckchen setzen. Das hat mich gerade glücklich gemacht 😉
    Bin zufällig auf deinen Blog gestoßen. Sehr schöne Texte. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und vor allem riesen Spaß beim erleben der Liste 💪

  12. Eine sehr schöne und abwechslungsreiche Bucket List 🙂

    Für die Erfüllung von den Punkten „eindrucksvolle Wasserfälle“ und „heiße Quelle“ empfehle ich Island. Ein unglaublich schönes und vielseitiges Land.

    Und meine Heimatstadt Wien ist auf jeden Fall einen Besuch wert 🙂

    Liebe Grüße
    Susi

  13. Liebe Susi,

    dankeschön – mir ist auch schon aufgefallen, dass meine Liste echt kunterbunt ist^^ Und je mehr schöne andere Listen ich sehe, umso mehr neue Gedanken kommen mir… tückisch 😉 Deinen Traum mit dem Hausboot durch Europas Kanäle zu fahren finde ich zum Beispiel auch hochinteressant. Ich hab schon einige Zeit auf einem Hausboot verbracht, weil ich dort gelegentlich einen Freund besucht habe, aber es lag nur vor Anker… so eine richtige Fahrt wäre bestimmt spannend!

    Oh, Island möchte ich sooo gerne sehen! Mir wird so oft davon vorgeschwärmt, dabei bin ich schon Feuer und Flamme <3 Ich habe neulich eine Bear Grylls-Folge in Island gesehen und prompt wieder Herzchen in die Augen bekommen (nicht wegen ihm, sondern wegen der wunderbaren Landschaft).

    Auf Wien brenne ich schon genauso! Eventuell wird das dieses oder nächstes Jahr wahr!

    Herzliche Grüße
    Lizzi

  14. Eine tolle Liste hast du da! Solltest du wirklich nach Südamerika reisen, komme unbedingt nach Kolumbien! Es ist so ein tolles Land und es gibt viel zu sehen.

  15. Schade das ich die Blogparade viel zu spät entdeckt habe. Hab deine Seite eben gefunden 🙂
    Muss mich noch umschauen.

    Was ich dir empfehlen kann, und du 2 Punkte von deiner Liste abharken kannst.
    Südamerika Kreuzfahrt, ich hab es 2017 gemacht und es war einfach toll.

    Ich hoffe du kannst dir viele Punkte deiner List erfüllen.

    Grüse aus Österreich

    Sandra

  16. Hi liebe Sandra,

    schön, dass du den Weg auf meine Seite gefunden hast, wenn auch nach der Blogparade 🙂 Vielleicht hast du ja Lust, dir das Resümee anzuschauen? Hast du denn auch eine bucket list?

    Danke für den supertollen Tipp! Das werde ich definitiv im Hinterkopf behalten. Für den ein oder anderen Punkt sollte man ja schon etwas Geld zur Seite legen.. darum kommen jetzt erstmal die „kleineren“ Pünktchen dran… aber ich freu mich schon total auf viele schöne Abenteuer <3

    Herzliche Grüße
    Lizzi

Was sagst du dazu?