Lizzi steht vor einem Wasserfall

2018 – von Liebe, Schmerz und Feuerwerk

Wenn ich so auf 2018 zurückblicke, kommt mir immer wieder eine Frage in den Sinn: „War das wirklich alles dieses Jahr?“ Die Antwort ist simpel: ja! Ich kann stolz sagen, dass ich ein Hammerjahr mit unzähligen Erlebnissen, Abenteuern und Feuerwerken hatte. Ich könnte ein Lied singen vom Reisen, Pilgern, Feiern, Lieben und Leben und es wäre eine große, bedeutsame Hymne, eine, die das Herz berührt. Sie handelt von Licht, Lebenslust und Schmerz und ist es nicht das, was Epik ausmacht?

Werbeanzeigen
Arme ausgebreitet

Zerrissen im Sturm aus Wollen und Können

Hier und jetzt möchte ich das oft Vergessene, Verkannte, Unausgesprochene hinter den Kulissen hervorzerren. Komm ins Rampenlicht, Schmerz! Komm auf die Bühne Wut! Das ist dein Scheinwerfer, Verzweiflung! Nur, weil man stark scheinen möchte, weil man seine Behinderung im Griff haben möchte, heißt das nicht, dass ich mich nicht damit dauernd schrecklich fühle. Das ist die Wahrheit und sie tut weh!

Blumenwiese mit herzförmiger Handhaltung

Wenn Grau die Welt lebendig macht…

Der Himmel ist stahlgrau, kein Sonnenstrahl schafft es durch die undurchdringliche Wolkendecke. Es ist einer dieser ewigdüsteren Herbsttage, den die meisten Menschen „furchtbar“ nennen und das warme Heim nicht verlassen möchten. Darum gehören die Straßen heute ganz mir. Meine Welt steht Kopf Was die einen als Tristesse und unzumutbar empfinden, zaubert ein Lächeln auf mein … Wenn Grau die Welt lebendig macht… weiterlesen

Freisprung in Zandvoort

Ich besitze nichts

Wie viel besitzt ihr? Was besitzt ihr, das ihr auf keinen Fall verlieren möchtet? Wie viel muss man besitzen, damit es genug ist? Wovon könntet ihr euch problemlos trennen und was würde euch wirklich fehlen? Ich habe mir Gedanken darüber gemacht und bin zu einem so erleichternden Schluss gekommen, dass ich ihn unbedingt mit euch teilen möchte...

Alle sichtbaren Geburtstagsgeschenke

Warum Geburtstage feiern?

Es gibt zwei Arten von Menschen – jene, die ihren Geburtstag am liebsten ignorieren, vergessen und dementieren möchten und jene, die sich eine Woche vorher fieberhaft darauf freuen, den Tag ihrer Ankunft auf dieser Erde zu zelebrieren. Ich kenne einen ganzen Haufen der ersten Gattung und habe schon die verrücktesten Varianten der Geburtstagsfeier mit ihnen erlebt. Einerseits haben sie beispielsweise Gäste eingeladen, andererseits musste man um 24:00 Uhr dann so tun, als sei es ein völlig normaler Abend unter Freunden ohne zu gratulieren oder den Ehrentag zu erwähnen. Ich bin "überraschenderweise" ein Exemplar der zweiten Art, denn ich LIEBE meinen Geburtstag. Im Grunde nicht nur meinen, sondern jeden, der sich in meiner emotional-sozialen Reichweite abspielt.

Schloss Heidelberg

Reise in ein früheres Leben

Wir haben den Philosophenweg beschritten und die Erkenntnisse könnten nicht intensiver sein. Wir haben den Neckar überblickt, überquert und bereist und alles Gute von früher floss in das Hier und Jetzt. Wir haben das Schloss brennen gesehen, das Feuerwerk explodieren und strahlen und das Leuchtfeuer des Verstehens auf uns scheinen lassen. Wir sind über Brücken gegangen und haben Verbindungen im Leben geschaffen.

Sonnenstrahl fällt herab

Phönix

Der Lauf der Jahreszeiten und das Leben eines Phönix - ein ewiger Kreislauf! Jetzt ist Sommer, in der Natur und in mir.... die Zeit des Lebens, der Kraft und des Glückes! Das Feuer in mir brennt gerade so hell, dass ich gerne mein Licht mit dir teilen möchte, auf das wir gemeinsam lebendig brennen können...