Das Echte

Ich sehe, wie die Tage rinnen
und denk zurück, was so geschah.
Ich fange an mich zu besinnen.
Das neue Jahr ist schon so nah!

Der Sommer springt mir in den Blick.
Fitness, Feste, Fantasie
Mit Freude denke ich zurück!
Vergessen werde ich es nie…

Mein Leben lang war ich verloren.
Ich dachte, keiner ist wie ich.
Nun fühle ich mich neu geboren.
Es gibt Menschen, die verstehen mich!

Früher war ich viel zu oft allein.
Jetzt darf ich mit Freunden lachen!
Ich kann mich öffnen, ehrlich sein,
Gedanken teilen, Witze machen,

die Welt ergründen, in die Tiefen.
Im Zentrum steht Philosophie.
Wenn wir uns scheinbar auch verliefen
fanden wir stets Wahrheit, Ausgleich, Harmonie.

Mein Stern steht hell am Firmament
Ich bin bei mir, weiß wer ich bin!
Die Liebe in mir flammt und brennt.
Mein wirrer Weg, er macht jetzt Sinn.

– – – – –

Ich irrte im Garten,
hab euch dort entdeckt…
Musste ewig zwar warten,
doch bin nun erweckt.

Traf viele Menschen, kluge und echte…
wahre Perlen und Juwelen!
Fand Denker, Strategen, Empathen, Gerechte
Ihren Respekt verdient man, kann ihn nicht stehlen!

Die gelbe galaktische Sonne & der gelbe spektrale Krieger

Die Finsternis vertreibt die galaktische Sonne.
Fassaden schmelzen in ihrem Licht.
Sie fühlt und lebt mit dem Herzen voll Wonne.
Ihre Kraft ist gewaltig, jeder Widerstand bricht.

Sie taucht alle Menschen in wärmende Strahlen.
Verborgenes wird zutage getragen.
Sie gehört zum Krieger – dem gelben, spektralen
Sein Verstand ist die Waffe, sein Gegner die Fragen.

Welches Paar, frage ich euch, könnte besser passen,
als diese beiden, die mit Leib und Seele zusammengehören,
die sich von Lug und Trug nicht blenden lassen?
Wen wundert‘, dass sie sich ewige Liebe schwören.

Der weiße lunare Wind

Der weiße Wind kam in mein Leben
und ergänzt mein sonniges Gemüt lunar.
Einer wurde aus zwei Wegen,
eine neue Freundschaft, die ich gern bewahr!

Du kannst stark sein, bist auch weise,
einfühlsam, sensibel, heiter…
Mit dir geh ich auf jede Reise,
dem zuverlässigsten Begleiter.

Unsere Gefühle gleiten auf einer Welle –
wie gut kennst du schon meine Gedanken –
Eine Verbindung gewachsen, eine tiefe und schnelle…
Unsere Horizonte sind offen, es gibt keine Schranken!

Die rote spektrale Erde & die blaue galaktische Hand 

Die spektrale Erde und die galaktische Hand
muss ich in einem Atemzug nennen.
Sie verbindet ein gar merkwürdig Band.
Kaum möglich zu denken, beide zu trennen.

Mit Schalk, Witz und wortgewandt
versüßen sie mit Späßen die Tage.
Zugleich auch für Hilfe und Großmut bekannt
lauschen sie gerne offen der Klage.

Reine Energie sprudelt aus rotem Grund.
Blau dagegen leuchten Jugend und Geduld.
Wahrlich, ein faszinierender Bund!
Wer die Dynamik nicht siieht, ist selbst daran schuld!

Der rote lunare Drache

Auch begleitet meine Schritte ein roter Drache,
über ihr schwebt der Mond.
Ihr Gemüt ist gerecht, nie sinnt sie auf Rache.
Es ist eine Waage, die in ihr wohnt.

Ihr Stolz ist enorm, ihr Herz aus Gold!
Offenheit wird von ihr immer belohnt.
Einen anderen Gefährten hätte ich nie gewollt.
Vorurteile bersten, werden restlos entthront.

Der gelbe spektrale Samen

Mit Ehre erwähn ich nun auch dieses Band.
Vor Jahren bereits wurde der Samen gepflanzt.
Gute Erinnerungen habe ich wie Sand am Strand.
Wie oft haben wir gesponnen, gelacht und getanzt?

Kilometer im Dunkeln sind wir gegangen
Aufgeben war keine Option.
Wir waren so lange im Zwielicht gefangen.
Unsere Zeit wird kommen, das wussten wir schon!

Und nun sieh uns beide an:
wir jagen den Meister!
Die beste Zeit ist gekommen, wir pirschen uns ran:
Böse Gedanken sind nicht mehr als Geister!

Lass uns glühen, strahlen, Abenteuer erleben.
Keine Chance soll mehr verstreichen!
Die perfekte Symbiose aus Nehmen und Geben.
Wir sitzen am Hebel, stellen selbst unsre Weichen!

Der weiße kosmische Magier

Du bist nicht der Mann aus meinem Traum,
denn du bist wirklich, bist Realität.
Den Kopf in den Wolken und verwurzelt wie ein Baum.
Du bist derjenige, der immer hinter mir steht.

Es ist unendlich schön, dass es dich gibt.
Bin herumgestolpert im Liebeslabyrinth,
aber vor dir habe ich nie richtig geliebt…
Es ist wie Magie, wenn wir zusammen sind.

Mit dir wage ich einen Neuanfang.
Du bist der Zauber in meinem Leben.
Ich bin dein Jin, du bist mein Yang.
Dir würde ich bedingungslos alles geben.

Tapp ich im Dunkeln und weiß nicht wohin,
taumle ich ratlos,
bist du mein Kompass und alles macht wieder Sinn!
Wir ergänzen uns nahtlos.

Denn du kennst mich und liebst, was ich bin.
Du bist weiß – ich das Licht,
eine Freundin, Geliebte, deine Magierin.
Alles aus Liebe, niemals aus Pflicht.

– – – – –

Stehen bleiben, nach vorne blicken.
Unberührt liegt der Schnee vor mir.
Die Vielzahl unserer Spuren im Rücken.
Wir sind gemeinsam angekommen im Jetzt und Hier.

So viele Pfade ineinander verwoben –
zwar verdient, doch nennen kann ich sie alle nicht!
Die Schranken zwischen uns sind aufgehoben.
Jeder von uns ist eine Strophe, zusammen ein Gedicht!

Nichts will ich ändern, nichts vergessen.
Ich liebe mein Leben in vollen Zügen.
Nichts will ich forcieren, nichts pressen…
Ich weiß jetzt, alles wird sich fügen.

Unendlich kostbar ist was ich gefunden.
Meine Schätze, ich gebe sie nicht mehr her.
So viele Hürden sind überwunden.
Meine Freude ist riesig, meine Liebe – ein Meer!

Was sagst du dazu?