Man durchläuft viele Phasen in seinem Leben. Ich hatte eine traumhafte Kindheit, an die ich mit Freude, Rührung und einem Lächeln zurückdenke. Die Pubertät war das krasse Gegenteil dazu, einschneidend, schmerzhaft, mehr traurig, anstrengend und belastend als irgendetwas sonst und nur von wenigen kleinen Lichtpunkten betupft. Zwischen Schule und Studium kam mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) mit neuen Eindrücken, die mir das Gefühl gaben, auch wichtig zu sein, gebraucht zu werden, etwas geben zu dürfen und einer neuen Lebendigkeit. Dennoch war ich damals sehr verwirrt und auf der Suche, nach dem, was ich jahrelang verloren hatte und dem, von dem ich wusste, dass es irgendwo sein musste… das Studium half mir, vieles wiederzufinden, zu verarbeiten, nachzudenken, neu zu ordnen, zu wachsen… es bildete sich Narbengewebe, die Wunden schlossen sich. Mit der Exmatrikulation kehrte das Leben auf eine ganz andere Art und Weise zu mir zurück.

Auch wenn damals nicht alles schlecht war und heute nicht alles gut ist, habe ich eine träge Schwere abgelegt, die mich ein Jahrzehnt gefangen gehalten hat. Der Fokus lag lange auf dem Nachdenken, dem Philosophieren, dem Enträtseln und Finden der Wahrheit – mit Erfolg. Ich kenne mich und meine Wahrheit. Ich habe mich wiedergefunden und bin eng bei mir. Doch nun ist es Zeit, den Puls des Lebens zu spüren, wie nie zuvor!

Es ist Sommer, in der Natur und in mir

Blüte in tiefstem DunkellilaMich zieht es in die Welt, vor der ich mich lange versteckt habe. Ich will so dringend lebendig sein, dass es fast wehtut. Reisen machen, wunderschöne Orte sehen, neue Erkenntnisse gewinnen, Erfahrungen sammeln, lachen, schwimmen, fliegen, liegen, rennen… Länder bereisen, Ausflüge machen, den Alltag feiern, die Wärme der Sonne bis in den tiefsten Winkel meiner Seele spüren, im Regen tanzen, seinen reinigenden Duft einatmen, vor Glück weinen… ein kleiner Abstecher in meine persönliche Spätromantik… das innere Kind beschützen und wieder aufleben lassen, aufblühen, alles in höchster Intensität erleben… die Herrschaft der Gefühle und Emotionen hat begonnen. Lass die Sommertage süß und würzig schmecken, die Luft erfrischend und erquickend sein, die Kraft pulsieren, das Leben fließen… zurückgekehrt aus der Asche, das brennende Herz des Phönix‘ schlägt, er singt von Freiheit und erhebt sich.

Frau verschränkt die Hände im Nacken

Werbeanzeigen

Was sagst du dazu?