Rubriken

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Mein Leben als fast blinde Frau ist ein Spagat zwischen Alltag und Abenteuer. Viel Stoff für persönliche Erfahrungsberichte, Anekdoten, Tipps und mehr! Gleichgesinnt, betroffen oder neugierig? Setze dir meine Brille auf und entdecke meine Zwischenwelt.
Alle Artikel

Puzzleteil aus meinem Leben

Jetzt wird’s persönlich: Begleite mich ein Stück auf meinem Lebensweg. Ob Reisen, Erfahrungen oder Schlüsselerlebnisse – lass dich inspirieren! Fallen! Anstecken vom Feuer der Lebendigkeit!
Alle Artikel

Gedankenflug

„Es gehört sich“ und „Das macht man so“? Nicht mit mir! Ich frage lieber nach dem „Warum“, schaue hinter die Kulissen starrer Konventionen, philosophiere über Wortbedeutungen, löse mich vom Altbekannten – wohin es meinen Geist so trägt.
Alle Artikel

Storytime

In mir existiert, floriert und lebt eine wundervolle Welt aus lebendig gewordenen Fantasien – geboren und geworden aus meiner schöpferisch-kreativen Kraft. Gedichte, Fragmente, Kurzgeschichten und mehr!
Alle Artikel

Blogartikel

Du hörst lieber? Lehn dich zurück und lass dich von meiner Stimme in meine Welt entführen. 

Harry und Lisa

Vier Wochen mit vier Pfoten #1 – Blinddate mit Blindenführhund

Blinddate mit Blindenführhund: ich teile meine Erfahrungen, Gedanken und Erlebnisse der ersten Wochen mit Goldendoodle Harry!

Lizzi schaut verträumt.

2020 – unerwartet großartig!

Ich hatte ein tolles, erholsames und positives Jahr 2020. Ja, du liest richtig. MEIN Jahr hat WIRKLICH gerockt! Wie das?

Lizzi auf einer nächtlichen Bank in Caseblanca

(Gesetzlich) blind über Nacht

Ich dachte mein Leben lang, ich sei hochgradig sehbehindert. Das hatten mir Experten so gesagt. Nur, dass es nicht stimmte. Jetzt bin ich gesetzlich blind und mein eigener Experte. Erfahre, wie das geht und welche Tipps ich aus dieser Erfahrung für dich habe.

Lizzi sitzt am Strand und blickt zurück.

Mein Weg zum Blindenführhund #1: Prolog – Warum sich kämpfen lohnt!

Gerüchte, Grauzonen, Unwissen – mächtige Hürden zwischen mir und mehr Unabhängigkeit. Ich berichte von Erfahrungen, Rückschlägen und Erfolgen meines langen Kampfes, der mein Leben verändert. Und auch, warum sich kämpfen lohnt, was ich heute anders machen würde und was ich anderen in derselben Situation rate.

Lizzi hält den Langstock über sich.

Lizzi und der Zauberstab

Willst du mit mir gehen: Ja? Nein? Vielleicht? Der Langstock und ich haben eine schwierige Vergangenheit. Eifersucht. Gesellschaftlicher Druck. Die üblichen Dramen eben. Wie wir uns schließlich näher kamen, erfährst du einen Klick weiter!

Lizzi lächelnd in einer Gondel.

Die Frage, die mir jeder stellt: „Lizzi, wie siehst du eigentlich?“

Ich erkläre anschaulich, wieviel ich als hochgradig Sehbehinderte sehe, was ich noch erkenne und wie meine Behinderung meinen Alltag prägt. Außerdem verrate ich meine besten Strategien zum Leben als fast Blinde.

Zwei Schattengestalten umarmen sich am Strand.

Bande lösen sich: Nachruf einer Freundschaft

Manchmal kann man Scherben wieder zusammenfügen und manchmal bleibt Zerbrochenes entzwei. Eine teure Freundschaft ging letztes Jahr zu Ende. Eine unvergessliche Geschichte ohne Fortsetzung, die auf ewig in meinem Herzen bleibt.

Lizzi mit Nikolausmütze, Sonnenbrille und Schnute!

Weihnachten bewusst genießen: meine Geheimtipps für echte Besinnlichkeit!

Weihnachtsstress – was ist das? Ich liebe die fünfte Jahreszeit und verrate dir gerne, wie ich sie entspannt, bewusst und intensiv genieße! Meine drei goldenen Regeln für echte Besinnlichkeit!

Lizzi vor einer Steinmauer. In einer Gedankenblase steht - Darf ich

Pssst, das sagt man nicht! Darf ich über mein Handicap sprechen?

Darf man über das eigene Handicap sprechen? Darf man sich darüber beschweren? Sich damit identifizieren? Es offen zeigen? Zugeben, dass es schwer sein kann? Und wenn man darf, sollte man auch? Diesmal setze ich mich mit sieben Fragen auseinander, die viele Menschen mit Behinderung (sich) stellen.

Lizzi sitzt im flatternden Oberteil am Strand und blickt aufs Meer.

Ich will nicht ein normales Leben führen. Ich will MEIN normales Leben führen.

Mit Handicap muss man sich ständig beweisen, alles auf die Reihe kriegen. Sonst wird man für schwach und hilflos gehalten, oder?

Hochgradig sehbehindert ist wie jeden Tag Halloween – Mein Leben mit Handicap #3

Meine Welt sieht etwas anders aus. Hier meine Brille. Mal aufsetzen? Trau dich! Sie zeigt dir, wie es ist, fast blind durchs Leben zu gehen. Passend zu Halloween beleuchte ich gruselige, paranoide und zwielichtige Aspekte und wir führen sogar ein kleines Experiment durch…

Lizzi sitzt auf der Lehne einer Bank - sonnenbeschienen.

Die Sonnenstunden des Bloggens – drei Gründe, warum ich das Bloggen liebe

Spot on für die schillernden Facetten meines Bloggerlebens. Ich liebe das Bloggen! Warum? Das hier sind meine top drei aus unzähligen Gründen!

Lizzi steht mit dem Rücken zum Betrachter unter einer Weide vor einem See.

Die Schattenseite des Bloggens – Gänsehaut im Internet

Ich liebe das Bloggen – seine Schattenseiten liebe ich aber nicht! Vom unliebsamen Verehrer bis zum Cyber-Kriminellen habe ich schon alles erlebt! Ich verrate dir exklusiv, womit man sich als Bloggerin so hinter den Kulissen herumschlagen muss.

Auszug aus meiner bucket list

Blut spenden – Helfen mit Handicap!

Ich helfe gerne! Das liegt mir im Blut. Manchmal ist es jedoch gar nicht so einfach, etwas Gutes zu tun. Mein persönlicher Erfahrungsbericht zum Blutspenden mit hochgradiger Sehbehinderung ist voller Barrieren, Willenskraft und Herzlichkeit – eine bittersüße Mischung wie das Leben selbst!

Blogparade "Licht- und Schattenspiele aus dem Bloggerleben"

Blogparade „Licht- und Schattenspiele aus dem Bloggerleben“

Zeige dein Sein hinterm Schein und mach mit bei meiner Blogparade über die Lichtblicke und Schattenseiten des Bloggerlebens.

Unser Team ausgelassen lauftanzend!

Drei Engel für Lizzi – mein Muddy Angel Run 2019 #2

Spaß im Schlamm: ich erfüllte mir einen Herzenswunsch und wurde zum Schlammengel beim Muddy Angel Run 2019! Typisch ich: fast blind, aber mittendrin! Meinen spritzigen Erfahrungsbericht, grandiose Bilder und mehr findest du einen Klick weiter!

Lizzi sitzt lächelnd auf einem Stein.

Drei Engel für Lizzi – mein Muddy Angel Run 2019 #1

Mit hochgradiger Sehbehinderung beim Muddy Angel Run mitmachen? Klar, das geht! Aber was, wenn deine Freunde keine Zeit haben und so eine Begleitperson fehlt? Hier geht’s zur Erfolgsgeschichte von Offenheit, etwas Mut und Willenskraft!

Lizzi mit ihrem Vater in Fahrradkluft

Jetzt wird’s sportlich: Lizzi beim TalentTag beim bewegungszentrumpfulb!

Auf der Suche nach einer neuen Sportart habe ich am TalentTag beim bewegungszentrumpfulb Schießen nach Gehör, Rollski und Tandemfahren ausprobiert. Lies oder höre meinen Erfahrungsbericht über Para-Sport dazu!

Lizzi im Bikini - Sehbehindertenzeichen.

Heiß mit Handicap – geht sexy trotz Sehbehinderung?

Wie passen Liebe, Sex und Sehbehinderung zusammen? Wie wird eine leidenschaftliche und zugleich hochgradig sehbehinderte Frau wahrgenommen? Was hat sie wohl für einen Freund? Ich erzähle dir von meinen ganz persönlichen Erfahrungen, von Klischees und dem Zwiespalt von Handicap und Sexappeal.

Ein Teller Muffins mit Streuseln.

180 Tage ohne Süßigkeiten 2019

180 Tage auf Süßigkeiten verzichten – was bedeutet das für einen bekennenden Schokoholiker? Ich erzähl’s dir gerne humorvoll und lebhaft! Und, was ich dadurch gelernt habe! Kleiner Spoiler vorab: der neue Countup für 365 Tage ohne Süßigkeiten läuft!

iPad in der Mitte, darum herum liegen Blindenarmbinden, Langstock, Lupen- und Sonnenbrille. Auf dem iPad ist ein Bild von Lizzi, auf dem sie am Strand befreit in die Luft springt!

Wie Technik mein Leben bereichert – online bin ich nicht sehbehindert!

Mein digitales Leben ist vollkommen barrierefrei – dank moderner Technik und Digitalisierung! Wo Hindernisse und Barrieren meinen Alltag zum Hürdenlauf machen, ist online nichts als Freiheit. Da kann ich sein, wer ich wirklich bin – unverfälscht, uneingeschränkt! Wie funktioniert das? Warum ist das so?

Lizzi und die Gletscherbrille ganz nah

Die ideale Brille für Lichtempfindliche – eine Gletscherbrille für Lizzi

Wie eine Sonnenbrille mein Leben verändert: wer selbst stark lichtempfindlich ist, weiß, dass es fast nicht dunkel genug sein kann. Auf einer langen, beschwerlichen Suche nach der idealen Sonnenbrille stolperte ich über die Gletscherbrille Everest – und verliebte mich im ersten Augenblick! Erfahre, welche enorme Wirkung ein paar Prozent weniger Lichtdurchlässigkeit haben…

Lizzi blickt über eine Stadt

Von Rückblicken, Lichtblicken und Ausblicken – Resümee zur Blogparade Lizzis Wunschkonzert „Meine persönliche bucket list“

Was steht auf der bucket list einer hochgradig Sehbehinderten? Was bringen bucket lists überhaupt? Ähm, was ist denn nochmal eine bucket list? Wozu Ziele aufschreiben? Das alles verrate ich dir in meinem bunten Resümee meiner ersten eigenen Blogparade und voller Stolz präsentiere ich dir außerdem die wundervollen Teilnehmer!

Lizzi vor den Hochhäusern vor Mainhattan

Welten begegnen sich – Lizzi auf der SightCity 2019

Ich war zum allerersten Mal auf der SightCity – das ist die größte internationale Hilfsmittelfachmesse für Blinde und Sehbehinderte! Was ich dort erlebt und gelernt habe, welche Angebote mich besonders faszinierten und wie man sich in dieser ganz eigenen Welt fühlt, verrate ich dir gerne!

Lizzi sitzt unterm Sonnenschirm auf rotem Stuhl am Meer.

Vergiss chillax – lieber chillizzi! Stressbewältigung à la Lizzi!

Stressfrei und entspannt trotz Behinderung, Vollzeitjob, Alltag, Bloggen, Hobbys, Familie, Freunde und Freizeitspaß? Das sind meine Tipps und Strategien gegen Stress und für tiefe Entspannung und echte Balance.

Lila Blumen

Frühlingszauber – Fragment aus Samtgesang

In den zeitlosen Raum, der war und doch nicht war, an einen Ort, der nichts als Stille kannte, hatte sich ein wundersames Lied geschlichen, war neugierig durch ein Tor, das es nicht gab, gekrochen und hallte nun von ewigtauben Wänden wie ein Weckruf voller Lebenslust. Ihm folgte wie der erste Morgen ein Strahl aus einem Bündel Licht. Sein goldschimmernder Kegel aus purer Wärme und glühender Kraft glitt über marmorkalten Boden, zerklüftete Stufen hinauf, erklomm den natürlichen Sockel und tauchte mit jedem verstreichenden Augenblick den ewig schlafenden Krieger, der erwacht war, in gleißendes Sonnenlicht.

Lizzis Wunschkonzert "Meine persönliche bucket list"

Blogparade: Lizzis Wunschkonzert „Meine persönliche bucket list“

Die Zeit ist reif für meine allererste Blogparade auf Lizzis Welt! Kürzlich habe ich mich mit dem Sinn meines Lebens auseinandergesetzt und mir selbst Fragen über meine Zukunft gestellt. Das Resultat: meine persönliche bucket list. Ein Punkt darauf: eine Blogparade veranstalten! Also Vorhang auf für ein kunterbuntes Wunschkonzert gespielt von vielen lebenslustigen Bloggern – sei dabei!

Lizzi auf blumigem Pfad

Dschinni, wir müssen reden! Auf der Suche nach dem Sinn meines Lebens oder einfach Lizzis bucket list?

Was ist der Sinn meines Lebens? Diese Frage muss sich eine alte Philosophin wie ich früher oder später stellen. Karriere machen? Heiraten? Haus kaufen? Kinder kriegen? Oder ganz was anderes? Meine Überlegungen dazu führten zu meiner persönlichen bucket list! Falls du dich jetzt fragst, was sich eine hochgradig Sehbehinderte, Kreative, Verrückte, Schreiberin, Abenteuerlustige und Lebendigkeitssuchterin so wünscht – here we go!

Lizzi etwas kritisch

Seit einem Jahr freiwillig abgestempelt – mein Leben mit Handicap #2

Seit genau einem Jahr kennzeichne ich mich als hochgradig sehbehindert. Damit nehme ich den Richtern des Alltags, meinen Mitmenschen, ihr heißgeliebtes Stempelkissen weg und drücke mir selbst eine fette Markierung auf die Stirn. Das hat positive und negative Effekte, es schützt mich vor früherer Aggression, beraubt mich meiner Individualität, hilft und schadet mir und verändert mein Leben – und zwar so:

Lizzi genießt den Wasserfall

Mental Detox oder wie Lizzi ihr Oberstübchen ausfegt

Ich teile heute mein absolut bestes Detoxrezept mit dir – wie es schmeckt, kann ich dir nicht genau sagen. Dafür aber, wie es sich anfühlt: nach Freiheit, Kraft und purem Glück! Schnapp dir eine handvoll „Vernunft“, mische sie mit „einem offenen Geist“, streue ein paar Krümel „gezieltes Hinterfragen“ dazu und schüttle alles gut durch. Garniere das Ganze mit „Selbstliebe“ und schon hast du einen tollen Detoxfilter für deine Seele, der dich glücklicher macht. Das ausführliche Rezept bekommst du einen Klick weiter…

111 Fragen an Lizzi Teil 6

111 Fragen an Lizzi – Teil 6

Ich habe mein Nähkästchen durchstöbert und ein paar schöne Kindheitserinnerungen, Cappuccino-Wahrheiten und Geheimnisse für dich ausgegraben. Lass uns auch etwas über Reichtum, Echtheit und Trugbilder plaudern und wer weiß, wenn wir uns ganz nahe sind, erzähle ich dir sogar etwas über mein ominöses Schatten-Ich…

Nahaufnahme von Lizzi in Grau

Das graue Grauen – mein Leben mit Handicap #1

Hilfe, ich bin ein Opfer des grauen Grauens, gefangen im Zwielicht, alleingelassen in der Schattenwelt. Ich irre nicht blind und nicht sehend durch eine Welt, die ungerührt meine lautlosen Hilferufe ignoriert, mich ausschließt und mir andauernd die Türe vor der Nase zuknallt. Willkommen im grauen Grauen, dort wo alle landen, an denen Etiketten nicht kleben bleiben und die nicht bequem in die Schublade passen. Es ist eine harte Wahrheit – traust du dich, sie zu erfahren?

111 Fragen an Lizzi

111 Fragen an Lizzi – Teil 5

Teaser: Riskiere doch mal einen Blick in meinen Reisekalender für 2019. Der ist sowas von voll und dementsprechend sprühe ich vor Vorfreude! Aber auch, wenn Vorfreude die schönste Freude ist, so ein Rückblick ist auch nicht verkehrt – darum erzähle ich dir von einem Moment, in dem mich Musik so tief berührt hat, wie noch nie zuvor in meinem Leben… und um Wolken geht es auch 😉

111 Fragen an Lizzi Teil 4

111 Fragen an Lizzi – Teil 4

111 Fragen an Lizzi – es geht in die nächste Runde. Rate mal, was meine drei Lieblingsorte sind… Oder, wann ich mal richtig über mich lachen musste… die richtige Antwort gibts hier im Beitrag. und einen schönen Sonnenuntergang obendrauf…

Süßigkeiten: Cake Pops

31 Tage ohne Süßigkeiten – 2019

Wieder ein Januar ohne Süßigkeiten! Eine Leistung, auf die ich total stolz bin. Wer mich ein kleines bisschen kennt, weiß aber, dass ich Herausforderungen mag. So einen Sieg für die Gesundheit sollte man feiern und sich ordentlich belohnen – mit einer neuen Herausforderung…

111 Fragen an Lizzi - Teil 3

111 Fragen an Lizzi – Teil 3

Im dritten Teil dieser ehrlichen, lustigen und superschönen Blogserie teile ich ein paar wahre Schätze mit dir. Ungelogen, es geht um Kostbarkeiten, die ich für mit das Wertvollste halte, das ich besitze und die meine starken, beständigen und unerschütterlichen Wurzeln bilden. Außerdem habe ich mir gezielt sehr viel Zeit und Energie für einen besonders lieben Menschen genommen, der sonst häufig auf der Strecke bleibt…

111 Fragen an Lizzi - Teil 2

111 Fragen an Lizzi – Teil 2

Im zweiten Teil dieser Serie beantworte ich drei weitere Fragen, die glücklich machen und zum Nachdenken anregen. Es hat Spaß gemacht, über ungewöhnliche Übernachtungsorte, das perfekte Frühstück und Winterträume zu schreiben…

Lizzi beantwortet Fragen

111 Fragen an Lizzi – Teil 1

Beim Stöbern in den Untiefen des Internets bin ich auf die wunderschöne Blogparade „111 Fragen und Taten die glücklich machen – die glückliche Blogparade!“ gestoßen und habe spontan beschlossen mitzumachen! Darin werden über mehrere Wochen hinweg ganz verschiedene Fragen beantwortet, die ein Sinnieren über das Leben anregen, ein Schmunzeln hervorrufen und glücklich machen. Hier kommt der erste Teil…

Kalender 2019

Lizzis Mottoparty – so sieht mein 2019 aus!

Die Menschheit spaltet sich in diejenigen, die sich gute Vorsätze überlegen und diejenigen, die das total bescheuert finden. Ich gehöre zu ersterem Schlag – nicht, weil ich der Meinung bin, dass gute Vorsätze lebensverändernd sind, aber ich halte sie aus psychologischer Sicht für vernünftig. Das sind mein Jahresmotto und meine guten Vorsätze für 2019…

Lizzi steht vor einem Wasserfall

2018 – von Liebe, Schmerz und Feuerwerk

Wenn ich so auf 2018 zurückblicke, kommt mir immer wieder eine Frage in den Sinn: „War das wirklich alles dieses Jahr?“ Die Antwort ist simpel: ja! Ich kann stolz sagen, dass ich ein Hammerjahr mit unzähligen Erlebnissen, Abenteuern und Feuerwerken hatte. Ich könnte ein Lied singen vom Reisen, Pilgern, Feiern, Lieben und Leben und es wäre eine große, bedeutsame Hymne, eine, die das Herz berührt. Sie handelt von Licht, Lebenslust und Schmerz und ist es nicht das, was Epik ausmacht?

Lizzis Wet

Warum ich mit dem Bloggen angefangen habe

Die Frage, warum ich mit dem Bloggen begonnen habe, führt mich zurück zur Geburtsstunde von Lizzis Welt. Was mir damals wie einzelne Elemente vorkam, liegt jetzt wie ein wunderschönes, überraschendes, vollkommenes Mosaikbild vor mir, das ich von Herzen gerne mit dir teilen möchte.

Dem Licht entgegen

Menschen suchen Abkürzungen – Behinderte graben sich mit Löffeln einen Felstunnel

Schöne Ideen sind schnell geboren, müssen aber häufig von gehandicapten Menschen ebenso schnell wieder begraben werden. Wo gut Sehende nach Vereinfachung und Abkürzung suchen, kämpfen Menschen mit Behinderung oft darum, überhaupt einen Weg zu finden, um an ihr Ziel zu kommen. Wie das ist und warum ein Saunabesuch ein hochkomplexes Unterfangen ist, erfährst du hier…

Arme ausgebreitet

Zerrissen im Sturm aus Wollen und Können

Hier und jetzt möchte ich das oft Vergessene, Verkannte, Unausgesprochene hinter den Kulissen hervorzerren. Komm ins Rampenlicht, Schmerz! Komm auf die Bühne Wut! Das ist dein Scheinwerfer, Verzweiflung! Nur, weil man stark scheinen möchte, weil man seine Behinderung im Griff haben möchte, heißt das nicht, dass ich mich nicht damit dauernd schrecklich fühle. Das ist die Wahrheit und sie tut weh!

Sonnenuntergang am Strand

Geboren im Sonnenfeuer

Das Wasser blubberte, brodelte, sprudelte und dann brach geräuschlos etwas aus den Tiefen hervor, verdrängte die Wassermassen und bahnte sich seinen Weg an die Luft. Etwas Gewaltiges verließ das Meer, ein gigantischer Schatten vor der Sonne schoss in die Höhe, löste sich sprühend und spritzend von seiner nassen Herberge und stieg in die Luft. Flügel von riesiger Spannweite breiteten sich aus und schleuderten glitzernde Tropfen wie tanzenden Nebel in die Lüfte. Die Sonne erfasste die glühende Wolke, malte schimmernden Glanz auf die nachtblaue Haut des Wesens und versetzte es in einen wirbelnden Tanz von Feuer und Wasser.

Regenschirmhimmel

Diese Redewendung ist behindert!

„Mist, die S-Bahn fällt schon wieder aus. Das ist doch behindert“, ein Satz, den man so oder in ähnlichen Formen

Piratin Lizzi

In mir lebt ein Monster!

Was ist deine Schattenseite? Freundlich, hilfsbereit, liebenswürdig – das sind Adjektive, mit denen mich viele bedacht haben. Ja, so bin

Lizzi wird 30 Jahre alt

30 Gründe zu feiern

„Alles Gute zum zweiten 29. Geburtstag“, wünscht man – so erfuhr ich kürzlich – Frauen, die 30 werden. Aber doch

Blumenwiese mit herzförmiger Handhaltung

Wenn Grau die Welt lebendig macht…

Der Himmel ist stahlgrau, kein Sonnenstrahl schafft es durch die undurchdringliche Wolkendecke. Es ist einer dieser ewigdüsteren Herbsttage, den die

wunderschöne Orchidee

Die Geschichte…

…ist etwas schüchtern und wird wohl noch ein kleines bisschen Zeit brauchen, bis sie sich uns hier präsentiert. Viel Lesenswertes

Mein Schwabenweg von Konstanz nach Einsiedeln

Eines meiner liebsten Gefühle ist die Gänsehaut, die Epik auslöst und auch wenn fünf Tage nur ein Wimpernschlag des Universums sind, so erzählten sie mir doch die packende, faszinierende, einfache, tragische, wunderschöne Geschichte des Kosmos, deren Kapitel immer unvollständig bleiben werden…

Alles nur geträumt?

Hattet ihr mal Schwierigkeiten zwischen Traum und Realität zu unterscheiden? Habt ihr mal etwas geträumt und wart dann ganz überrascht, als es sich nicht als gelebte Wahrheit herausgestellt hat?

So ging es mir heute – nicht auf eine psychisch bedenkliche Art und Weise. Vielmehr kam die Wahrheit ganz unerwartet, fast schon belustigend und verwirrend zu mir…

Die alles entscheidende Frage

Habt ihr schon einmal über den Sinn des Lebens nachgedacht? Wie oft stellt ihr die Frage nach dem Warum? Habt ihr die Welt verstanden oder interessiert es euch nicht, wie sie funktioniert solange sie sich weiterdreht? Was haltet ihr von meinem Ansatz?

Freisprung in Zandvoort

Ich besitze nichts

Wie viel besitzt ihr? Was besitzt ihr, das ihr auf keinen Fall verlieren möchtet? Wie viel muss man besitzen, damit es genug ist? Wovon könntet ihr euch problemlos trennen und was würde euch wirklich fehlen? Ich habe mir Gedanken darüber gemacht und bin zu einem so erleichternden Schluss gekommen, dass ich ihn unbedingt mit euch teilen möchte…

Mama und ich

Zweimal 30!

In Wahrheit gibt es keine Worte, die ausdrücken können, wie lieb ich dich habe, wie froh ich bin, dass es dich gibt! Danke, dass du immer für mich da bist! Du bist meine Mama, meine Stütze, meine Fürsprecherin, meine Bürgin, meine Inspiration, meine Freundin, meine Heldin!

31 Tage ohne Süßigkeiten – 2018

Wie überlebt ein jahrelanger Schokoholiker 31 Tage ohne Süßigkeiten? Ich verrate in einem kurzen und knackigen Monatstagebuch, wie es ist, auf Schokolade, Kekse, Eis & Co. zu verzichten, was man dabei über sich lernt und welche Konsequenzen das für mich hat.

Ein Herz und eine Seele

Menschen helfen Menschen

Manchmal bin ich regelrecht starr vor entsetzter Faszination, wie fortschrittlich und rückständig unsere moderne Welt zeitgleich sein kann… die Menschheit fliegt zum Mond, heilt Krankheiten, taucht bis in unendliche Tiefen, transferiert das analoge Leben auf die digitale Ebene und doch ist die Inklusion von gehandicapten Menschen größtenteils noch in Kinderschuhen unterwegs. Und das meine ich nicht (nur) auf öffentlicher Ebene, sondern in der Gesellschaft an sich. Andauernd begegnen mir Ignoranz, Unwissenheit, Desinteresse und hilfloses Stillstehen. Die einen interessiert es nicht, dass es auch Menschen mit Behinderung gibt, solange in ihrem Leben alles glatt läuft, andere sind nicht aufgeklärt, viele wissen nicht, wie sie darauf reagieren sollen und einige wenige wollen gerne helfen, trauen sich aber nicht.

Das Meer, der Himmel und ich

Fliegen lernen

„Epik“ war die Antwort des Universums, als ich fragte, was ich dieses Jahr bekommen würde, wenn ich bereit wäre, einfach loszulassen. Wie soll man auch fliegen lernen, wenn man ständig an Ballast festhält, der einen hinunterzieht?

Wie reich seid ihr?

Es ist Zeit, euch ein ganz persönliches Geheimnis zu verraten: Ich bin reich – stinkreich sogar! Ich besitze viele Millionen, ein privates Flugzeug, ein übervolles Konto, sogar Schlösser und kostbare Schätze!
Und, wie reich seid ihr?

Schwarz-Weiß-Bild von sonnenbebrillter Frau

WEIẞ – unsichtbares Feuer

Wunderschön, wie manche Menschen einem das Leben versüßen können, indem sie mit ihrer zauberhaften Macht einen Funken springen lassen, der als strahlendes Lächeln und Wärme im eigenen Herzen aufgeht. Sie erhellen den oft so düsteren Weg, der von übermenschlich großen Barrieren überschattet wird.

Schwarz-Weiß-Bild einer blondgelockten Frau

SCHWARZ – unsichtbares Feuer

Süß, wie manche Menschen ganz unbewusst die Kleine mit der Sehbehinderung nicht ernstnehmen und von oben herab behandeln. Einige untergraben mein Wissen – hätte ich geahnt, dass sie alles besser wissen als ich, hätte ich mir mein Studium mal sparen und fünf Jahre in Heidelberg durchfeiern können. Andere meinen, sie müssten mich bevormunden, für mich sprechen oder lauter reden, damit ich es begreife… Es ist immerhin allgemein bekannt, dass visuelle Einschränkungen sich besonders auf die Ohren und den Verstand auswirken. Ja, sie halten sich für überlegen, weil ich für scheinbar simple Dinge oft Hilfe brauche, weil für

Alle sichtbaren Geburtstagsgeschenke

Warum Geburtstage feiern?

Es gibt zwei Arten von Menschen – jene, die ihren Geburtstag am liebsten ignorieren, vergessen und dementieren möchten und jene, die sich eine Woche vorher fieberhaft darauf freuen, den Tag ihrer Ankunft auf dieser Erde zu zelebrieren. Ich kenne einen ganzen Haufen der ersten Gattung und habe schon die verrücktesten Varianten der Geburtstagsfeier mit ihnen erlebt. Einerseits haben sie beispielsweise Gäste eingeladen, andererseits musste man um 24:00 Uhr dann so tun, als sei es ein völlig normaler Abend unter Freunden ohne zu gratulieren oder den Ehrentag zu erwähnen.
Ich bin „überraschenderweise“ ein Exemplar der zweiten Art, denn ich LIEBE meinen Geburtstag. Im Grunde nicht nur meinen, sondern jeden, der sich in meiner emotional-sozialen Reichweite abspielt.

You can’t end an eternal flame

Aufgeben? Niemals!

Du hast keine Macht über mich, es sei denn, ich gewähre sie dir und das – verlorenes Kind – tue ich nicht. Du bekommst nicht meine Wut, nicht meine Würde, nicht meine Energie, um deine Leere zu füllen. Du darfst dich an meinem emotionalen Schein wärmen, denn ich weiß, du selbst besitzt nicht diesen leuchtenden Kern und sehnst sich nach nichts als Liebe und echten Gefühlen. Du kannst nur nachahmen, nur kopieren, nur so tun als ob, weil du selbst Schwärze in dir trägst.

Aber ich bin nicht leer, ich habe Persönlichkeit, Charakter – nicht immer den leichtesten und unkompliziertesten, aber mit unglaublicher Tiefe und in dieser brenne ich. Nicht infernal, nicht zerstörerisch, sondern voller Leben und Liebe. Ich bin das Feuer, ich bin der Phönix und wann immer du mich zu löschen versuchst, kehre ich stärker, schöner und mächtiger denn je zurück!

Offenes Auge

Das tägliche Halloween

Ich lebe in einer Welt, die von eigenartigen Wesen bevölkert wird. Jeden Tag umgeben sie mich, wohin ich auch gehe. Auf dem Weg ins Büro, beim Spazierengehen in der Pause, bei Kinobesuchen, im Supermarkt… IMMER! ÜBERALL! Nur nicht zu Hause, da bin ich vor ihnen sicher. Dort können sie mich nicht beobachten, sie, die unsichtbare Gesichter haben und identitätslos sind. Ja, oft richten sie ihre neugierigen, verurteilenden, drohenden, gierigen, verachtenden, wohlwollenden, freundlichen oder abschätzenden Blicke auf mich… Blicke, die ich nur spüren, nicht aber erkennen kann. Sie sind der Grund, weshalb ich mich häufig gefangen fühle und etwas verfolgt. Gefangen in mir, verfolgt von gesichtslosen Individuen, die alles und nichts von mir wollen.

Zeichnung einer Frau

Ich bin ein Geist

Die Kunst des Loslassens ist immer wieder Thema in meinem Blog, sie ist ein wesentliches Instrument zur Wahrheitsfindung und Auflösung fragwürdiger, unechter Konstrukte und aufgesetzter Prinzipien. Zumeist verwende ich sie, um mich von Dingen zu lösen, an die ich mich gewöhnt habe, obwohl sie mir schaden oder mir das Leben schwer machen. Im Normalfall wirkt sie erleichternd und wohltuend und fühlt sich richtig an. Aber manchmal hat man auch mit gewissen Schattenseiten zu kämpfen. Vielleicht sogar mit einer Schattenwelt…

Wasser mit Lichtspur

Falsche Freundlichkeit ist wie ein Äffchen mit geladener Waffe

Ich bin es manchmal wirklich leid, dass sich ein großer Haufen der Menschen, die mich umgeben, so oft wie Kinder benehmen, wie Heranwachsende aber mit Eigenverantwortung. Als würde man einem Äffchen eine geladene, entsicherte Waffe geben. Diese Knarre kann nicht nur eine Metapher für Verantwortung sein, sondern auch für Freundlichkeit oder das Bedürfnis, es allen recht zu machen. Das geht schon aus Prinzip nicht, weil „alle“ einen selbst inkludiert und der scheinbare Verzicht oder die Großzügigkeitsillusion schließen diesen falschen Märtyrer vom Gesamten aus. Ich wünschte, die meisten würden einmal ihr Handeln reflektieren und erkennen, dass ein unaufrichtiges JA viel schlimmer und schädlicher als ein ehrliches NEIN ist.

Schloss Heidelberg

Reise in ein früheres Leben

Wir haben den Philosophenweg beschritten und die Erkenntnisse könnten nicht intensiver sein. Wir haben den Neckar überblickt, überquert und bereist und alles Gute von früher floss in das Hier und Jetzt. Wir haben das Schloss brennen gesehen, das Feuerwerk explodieren und strahlen und das Leuchtfeuer des Verstehens auf uns scheinen lassen. Wir sind über Brücken gegangen und haben Verbindungen im Leben geschaffen.

Sonnenstrahl fällt herab

Phönix

Der Lauf der Jahreszeiten und das Leben eines Phönix – ein ewiger Kreislauf! Jetzt ist Sommer, in der Natur und in mir…. die Zeit des Lebens, der Kraft und des Glückes! Das Feuer in mir brennt gerade so hell, dass ich gerne mein Licht mit dir teilen möchte, auf das wir gemeinsam lebendig brennen können…

Gratulation zu 20 Blogbeiträgen

Level-up als Bloggerin

20 verfasste Blogbeiträge, 20 Gedankenkonzepte, die ihren Weg in und aus Lizzis Welt fanden! Das Resümee eines halben Jahres in drei Worten: überwältigend, tiefgründig, dankbar! Weitere Worte darüber findest du in diesem Beitrag.

Frau liegt im glitzernden Meer

Spuren im Sand

Drei Tage können alles verändern, deine Gedanken, deine Sichtweise und deine Einstellung. So ist es mir gegangen in meinem Kurzurlaub vor ein paar Wochen und ich möchte diese reinigende und unerwartete Erfahrung gerne mit dir teilen!

Sonnenbrille, gelber Button mit drei schwarzen Punkten und die Worte Verständnis, Liebe, Wut, Hilfe und Hass

Wechselwirkung der Emotionen

Bitte mich um Hilfe, um Verständnis und Energie und ich gebe sie dir von Herzen gerne. Schlage nach mir und du wirst sehen, was Wechselwirkung wirklich bedeutet. Das verspreche ich dir…

Adidas Superstars

Lebenslauf der Superstars

Jeder Schritt erzählt eine Geschichte, jeder Spaziergang ist ein Teil des Lebenslaufs… ein etwas anderes Portrait…

Lizzi spielt Pokémon Go

Ich will die Allerbeste sein, wie keine vor mir war…

…naja, eigentlich nicht. Vor allem will ich Spaß haben! Und Danke sagen! Am 13. Juli 2016 – vor einem Jahr – habe ich angefangen, Pokémon Go zu spielen. Ob du es glaubst oder nicht, das hat mein Leben verändert.

Weiße Wolken auf tiefblauem Himmel

Mit Liebe leben

Eine Medaille hat immer zwei Seiten, das Leben auch. Und zwischen Schwarz und Weiß liegen graue Welten. Ich sollte es wissen, nicht blind und nicht sehend, in Balance zwischen Kopf und Herz, Philosophin und Künstlerin, Realistin und Träumerin… Ich bin im Gleichgewicht, mit mir selbst im Reinen. Mein Rezept für ein glückliches Leben? Ich verrate dir gerne, welche kraftvolle Trias mir zu Balance, Zufriedenheit und Liebe verhilft.

Kaktus mit leuchtend orangener Blüte

Wenn der erste Dominostein fällt…

Hilfe, ich habe mich um 180° gewendet und weiß gar nicht genau, wie das passiert ist! Meine Welt steht Kopf! Ich kann nicht mehr zurück, in diesen Fluss aus Nichtigkeit – ich bin kein kompatibler Teil mehr mit dem verzerrten Puzzle, das die meisten Wirklichkeit nennen.

Zusammenschnitt

Immer für mich da! 

Ich habe einen ganz tollen Papa, der für mich wie ein Fels in der Brandung ist. Häufig schweigsam und zurückgezogen, manchmal sieht und hört man sich wochenlang nicht, aber ich weiß, dass er immer für mich da ist – jemand, auf den man sich zu 200 % verlassen kann…

Blick durch ein Mauerfenster

Im unsichtbaren Käfig

Kürzlich und nicht zum ersten Mal fragte mich jemand, wie das Leben mit Sehbehinderung denn so sei. Ja, fragte ich mich kurz in Gedanken, wie ist es eigentlich? Gute Frage – schwierige Frage.

Sonnenstrahlen überm Meer

Herzlich willkommen, kleiner Stern!

Es ist erst ein Wimpernschlag des Universums vergangen, seit du auf diese Welt gekommen bist und doch hast du bereits so viel Licht in sie gebracht. Deine Reise hat dich durch viele Galaxien, viele Zeiten über unzählige Wege geführt, hier aber bist du noch neu, gerade angekommen – ein starker Funke, dessen hell lodernde Flammen in die Zukunft strahlen. Du pulsierst voller Leben, Liebe und Leidenschaft.

Weidenblätter über Wasser

Deine Zeit, meine Zeit, unsere Zeit

Sie kann gespart, vertrieben, totgeschlagen, investiert, verschwendet, genommen, geplant und gestohlen werden… mutet passiv an, doch in Wahrheit dominiert uns die Zeit. Wir können nur entscheiden, wie wir damit umgehen – und miteinander!

Blumenwiese in grün und hellem Orange

Gehirnwäsche 

Wie man die Mitte in der Flut der Extreme findet und wie Minimalismus reicher macht.

Lizzi schaut aufs Meer

Wir sind alle verrückt!

Verrücktheit und Normalität in Relation gesetzt… Verrückt, VERRÜCKT, VER-RÜCKT – hast du dir auch schon einmal Gedanken über dieses Wort und seine Bedeutung gemacht? Auf den ersten Blick beschreibt es, wenn etwas nicht der Norm entspricht, wenn etwas nicht passt, nicht stimmig ist, nicht normal, wenn etwas merkwürdig, eigenartig, seltsam ist. Etwas, das eigentlich einen festen Platz hat, wurde verschoben und an eine andere Stelle gerückt – ver-rückt! Vielleicht denkst du jetzt gerade an das Spiel „Das verrückte Labyrinth“ – aber was hat das mit uns zu tun? Wieso sind wir alle verrückt?

Herzhände in nah

Eine neue Perspektive

Darf ich vorstellen: die brandneue Kategorie „Man sieht nur mit dem Herzen gut“. Ich teile gerne eine verborgene Seite mit dir…

Hände, Licht und Herz

Ein Moment

Versuchung lauert hinter jeder Ecke – ihr nachzugeben ist einfach, ihr zu widerstehen so schwer wie richtig…

Sonnenspiel und Schattenäste

Der etwas andere Jahresrückblick

Mein gereimter Jahresrückblick ist vom Mayakalender inspiriert und ein Fluss der Wahrheit meiner Gedanken…

Sonnenspur auf dem dunklen Wasser

Weniger fordern, mehr genießen

Warum eine Forderung in einer zwischenmenschlichen Beziehung niemals zum Ziel führen kann…

Aufgewühlter Sandboden

Erste Schritte

Der Startschuss ist gefallen, besuche mich in Lizzis Welt und mache dich mit mir auf eine spannende, unerwartete Reise!

Notebook und ein Buch

Herzlich Willkommen in Lizzis Welt

Mein allererster Beitrag, knopfdruckfrisch! Los geht’s!