Weiter geht es mit der superehrlichen Blogserie „111 Fragen an Lizzi“, die Teil der Blogparade „111 Fragen und Taten die glücklich machen – die glückliche Blogparade!“ ist. Diesmal fasse ich die Fragen 16-21 zusammen.

16. Welche Dinge möchtest du dieses Jahr noch aussortieren?

Ganz einfach: alles, was mich belastet, was mich runterzieht. Seit Jahren werde ich in meiner Lebensart und in meiner Gedankenwelt minimalistischer und die Kunst des Loslassens hilft mir beim glücklich sein. Darum trenne ich mich von Dingen, Personen, Hobbies, Gegenständen, Gedanken, Vorurteilen und Prinzipien, die mir nicht guttun. Ich habe dafür in meinem Leben keinen Platz. Ich möchte nur noch Dinge, die echt sind – echte Freundschaften, echte Gefühle, echte Erlebnisse… nicht blind durch eine Scheinwelt stolpern. Was sortiere ich also konkret aus? Alles, was ich als Mogelpackung enttarnen kann 😊

17. Was war dein schönster Cafébesuch?

Dauerbrenner: Wenn ich mit einem lieben Menschen dort köstlichen Cappuccino genießen darf.

Frühstücksfreunde

18. Schreibe auf was dich zu einem reichen Menschen macht, aber mit Geld nicht zu bezahlen ist.

Lustigerweise habe ich dazu bereits einen Blogbeitrag geschrieben, in dem ich meinen lieben Lesern von meinem unermesslichen Reichtum berichtet habe, der mit finanziellen Mitteln so gar nichts zu tun hat.

Seit einiger Zeit ist mir klar geworden, dass der ein oder andere, den ich zu meinen größten Schätzen gezählt habe, eher Leprechangold war. Aber weißt du was? Ich bin um kein Quäntchen ärmer geworden, denn was mir bleibt, ist echt. Was man verloren glauben könnte, war nur ein Trugbild und hat nie dazugehört.

Freundschaft

19. Welche Dinge hast du letztes Jahr gelernt, die dich stärker machen?

Etwas, das ich schon länger wusste, aber das sich erst Anfang 2018 bewusst in mir manifestiert hat. Es lebt eine Person in mir, die so ganz anders ist, als mein Alltags-Ich und doch sind wir dieselbe Lizzi. Von meinem Schatten-Ich berichte ich ein andermal, versprochen!

20. Welche Ausflüge aus deiner Kindheit würdest du gerne wiederholen?

Vor allem würde ich gerne einen Ausflug in meine Kindheit machen! Hmmm, welchen Ausflug? Eigentlich fast jeden, denn ich hatte besonders zusammen mit meinem Bruder immer Spaß und eine tolle Zeit. Samstags ging es manchmal mit meinem Vater ins Schwimmbad, wir besuchten mit der ganzen Familie Freizeitparks und gingen mit meinen Großeltern spazieren. Ich kann gar nicht von dem einen überwältigenden Ausflug erzählen, denn die Wahrheit ist, dass die meisten Unternehmungen einfach toll waren.

Auf die Sonntage auf dem Sportplatz hätte ich persönlich verzichten können und ganz besonders auf die Zusammenkünfte mit Freunden meiner Eltern – nein, nein, die Freunde selbst waren ziemlich nett, super sympathisch! Aber wie das so ist, musste ich dann gezwungenermaßen mit deren Kindern abhängen. Glaub mir, das war nicht so meins. Ich war schon immer etwas merkwürdig und lieber alleine, als in aufgezwungener Gesellschaft.

Aber wozu solchen Nichtigkeiten nachhängen? Heute kann ich zum Glück selbst entscheiden, mit wem ich mich treffe. Und außerdem: was sind schon ein paar nervige Erlebnisse, wenn der restliche Alltag ein Abenteuer war?

21. Nimm dir fünf Minuten nur für dich und denke an die schönsten Momente der letzten Woche. Erzähle davon!

Diese Frage kommt wie gerufen, denn tatsächlich habe ich in der vergangenen Woche Wunderbares erlebt! Ich hatte die unglaubliche Ehre als Trauzeugin einen Junggesellinnenabschied zu organisieren und natürlich mit von der Partie und Party zu sein! Wow – ich bin bis jetzt noch total geflasht, weil einfach ALLES perfekt war. Nichts ging schief, alle haben sich exzellent verstanden, es herrschte Harmonie und Freude!

Vom Braut-in-Gammelklamotten-in-der-Waschküche-Überraschen, über eine lustige sektbegleitete Zugfahrt, einen beschwingten Heidelbergspaziergang, ein euphorisches Fotoshooting am Schloss bis hin zum gelungenen Cocktailabend mit leckerem Flammkuchen und Stripper und einem emotionsgeladenen Austanzen im Club… es war genial!

Kennst du das, wenn man ein Gruppenfoto schießt und darauf lachen alle, als wäre es der schönste Moment im Leben und in Wahrheit ist alles nur so lala? Ich kann mit Stolz sagen, dass jedes einzelne Foto dieses coolen Events ganz genau die echte Stimmung eingefangen hat – puren Spaß und pure Freude!

Lizzi freut sich

Wenn ich jedes Wochenende mit so tollen, liebenswerten, lockeren und charmanten Menschen verbringen dürfte… Wahnsinn – da würde ich glatt noch zum Cliquengänger werden 😊 Das war eines der schönsten Wochenenden, das ich je erleben durfte und das verdanke ich meiner allerliebsten Heike, denn schließlich darf ich ihre Best Woman sein!

Und du so? Erzähl doch mal in den Kommentaren unter diesem Beitrag…

2 Kommentare zu „111 Fragen an Lizzi – Teil 6

  1. Meine Woche war auch toll, mein Schatz war da und ich wurde gehegt und gepflegt, gestern bin ich mit meiner Tochter auf die Faschingsparty an unserer Schule gegangen und heute hatten wir einen superproduktiven Fortbildungstag.

  2. Ein gut gelauntes Hallo!

    Das hört sich definitiv superpositiv an. Wegen der Faschingsparty beneide ich dich ja total. Mit mir wollte keiner feiern. Alles Karnevalmuffel!!!

    Ich hoffe, diese Woche ist genauso schön für dich 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

Was sagst du dazu?